Turnierbericht – Regional Osnabrück 01.09.13 – V.2

regional2013Heute noch der 2. Teil des Regional Berichts von Meradanis und damit auch vorerst der letzte Bericht zu den Regionals, die wir ja ausführlich dokumentiert haben. Vielen dank nochmal an alle fleißigen Gastautoren!


 

Meradanis’ Erlebnisbericht zum doppelten Regional Wochenende (Teil 2/2)

Osnabrück
Für das zweite Regional nach Osnabrück musste ich nur 15 Minuten mit der Bummelbahn fahren, und die war pünktlich auf die Minute. Na bitte, es geht doch !
Meine Decklisten habe ich unverändert weiter benutzt, denn wie sagt man so schön: never change a running system.
Das Platzangebot war auf 24 Spieler begrenzt, hier wurde dafür direkt im Laden gespielt. Eine sehr ‘urige’ Atmosphäre zwischen all den Regalen und Spieleboxen, da fühlte der passionierte Spieler gleich wohl. Soweit mir bekannt, waren auch alle 24 Plätze vergeben, was mich als gebürtigen Osnabrücker besonders gefreut hat. An dieser Stelle auch mal ein dickes Danke ans Malte von Spieltraum und unseren TO Zukar, die dieses Event erst möglich gemacht haben.


Spielberichte
847_max1. Runde, meine Spiele gegen Linus
- Corp vs Chaos Theory: Hier wurde ich ziemlich an die Wand gespielt, denn mein Gegner hatte bereits 2x die Priority Requisition aus dem R&D gezogen, so fehlte ihm nur noch 1 Punkt zum Sieg. Dabei hatte ich noch Glück, dass er mit seinen Indexing Runs nicht noch mehr Agenden gefunden hatte. Ein Sieg über Scorched war auch nicht mehr möglich, denn gleich 2x Plascrete lagen bereits aus. Doch zumindest war es mir gelungen 5 Agendapunkte zu erzielen, und eine Goverment Contracts lag mit 2 Advancement Tokens in meinem Remote. Er spielte dann sein zweites R&D Interface, um anschließend einen Demolition Run auf besagtes R&D durchzuführen. Er warf also 3 Karten von mir ab (dass es keine Agenden waren, wusste er dank Indexing bereits), doch auch der nächste R&D Run brachte keine Agenda für ihn zu Tage. So konnte ich meinem Zug das Spiel recht glücklich mich entscheiden.

- Runner vs Jinteki (core): Anscheinend hatte ich ordentlich Zielwasser getrunken, denn meine HQ Runs brachten mir relativ früh 2 Agenden ein. Zwar hatte ich gegen Ende des Spiels mit mangelnden Credits zu kämpfen, da ich weder Kati noch einen Bank Job finden konnte, aber ein Crypsis + Datasucker gekoppelt mit einem R&D Interface reichen manchmal schon aus. Kurz vor Timeout gelang es mir dann aus dem R&D meine 4. Agenda zu fischen und das Spiel war gewonnen.
Zwischenstand: 4 Prestige Punkte


2. Runde, meine Spiele gegen Sebastian
- Runner vs HB (core): Ein früher Account Syphon brachte mich anfangs in eine dominante Position, sodass ich sein R&D anschließend mehrmals mit einem Interface knacken konnte. Leider kam dabei wenig für mich heraus, sodass HB Zeit hatte sich langsam zu erholen und durch mehrere Adonis Kampagnen auch wieder zu viel Geld kam. Zwischendurch konnte ich zumindest eine Priority Requisition stehlen, doch er hatte dann einen dicken Remote mit 4 ungerezzten ICE. Da es mir nicht gelang irgend welche Breaker oder eine Special Order zu ziehen, war mein Crypsis da letztendlich überfordert. So brachte er einmal Mandatory Ugrades durch, und kurz danach noch eine zweites mal, was ihn auf 5 (!) Clicks pro Runde brachte. Das Spiel war also eigentlich schon verloren, nächste Runde punktete er dann einen Accelerated Beta Test. Zu meiner großen Überraschung führte er ihn auch aus, und in den obersten 3 Karten befanden sich nochmal 5 Agendapunkte, die gleich mal ins Archiv wanderten. Da ich allerdings mittlerweile auch 2 R&D Interfaces ausliegen hatte, hätte ich die Agenden bei meinem letzten verzweifelten R&D Run so oder so gefunden, und das Spiel auch auf diese Weise gewonnen.

- Corp vs Gabriel Santiago: Der Mulligan brachte mir 2x Archer, 1x Caduceus und 2 Agenden auf die Hand. Zumindest das HQ konnte ich mit Caduceus sichern, doch er spielte gleich ein Sneakdoor und schaute sich munter meine Hand an. Glücklicherweise zog er mehrmals nur die Archer und nie die Agenden, sodass ich mich tatsächlich langsam stabilisieren konnte. Einen Inside Job verwendete er dann später fürs R&D, was ihm auch eine Agenda brachte. Ich eröffnete einen Remote und legte Posted Bounty und einen Archer davor, damit wollte ich seinen zweiten Inside Job rauslocken, um anschließend eine höherwertige Agenda zu punkten. Was mir auch gelang, allerdings griff er nicht zu sondern nahm das Geld von seinem Bank Job. Da ich mittlerweile 2x Scorched auf der Hand hatte, legte ich 2 Advancement Token auf die Posted Bounty und hoffte, dass er keinen dritten Inside Job fand. Ich hatte Glück, nächste Runde punktete ich die Agenda und tauschte sie gegen einen Tag ein, anschließend brutzelte mich Scorched zum Sieg.
Zwischenstand: 8 Prestige Punkte


 

3. Runde, meine Spiele gegen Alex
- Corp vs Gabriel Santiago: Die erste Starthand hatte kein ICE für mich parat, und der Mulligan brachte als einziges ICE einen Archer hervor. Autsch ! Meine Rettung war die Tatsache, dass er keinen Account Syphon parat hatte und früh im Spiel 2x auf eine Snare! traf, was seinen Aufbau dann ensprechend verlangsamte. Mit der gewonnenen Zeit konnte ich dann doch noch eine Verteidigung für meine Centrals errichten, zum Sieg führte dann letztendlich die altbekannte S.E.A. Source + doppelte Scorched Kombination.

- Runner vs Weyland (core): Zur Mitte des Spiels waren auf jeder Seite 3 Agenden gepunktet, und alle waren nur 1 Punkt wert. Mein Deck lag aus und lief wie geschmiert , er hatte nicht mehr das Geld um irgend etwas zu verteidigen, das Spielgeschehen schien fest in meiner Hand. Allerdings konzentrierte ich mich wegen meines R&D interfaces natürlich auf diesen Server, aus dem ich aber in etlichen Runs nur 2 weitere Agendapunkte holen konnte. Nach dem Spiel zeigte er mir dann die Masse von Agenden in seinem HQ, welches von mir allerdings sträflich ignoriert wurde. Letztendlich hat der Timeout das Spiel vorzeitig beendet.
Zwischenstand: 11 Prestige Punkte


 

midseason-replacements4. Runde, meine Spiele gegen Salva
- Runner vs NBN (core): Nun also das Rückspiel nach unserem 2-2 in Dortmund. Er eröffnet mal wieder mit seinem Shell Game und legt gleich mehrere Remotes aus. Hätte ich an dieser Stelle doch nur einen meiner 3 Account Syphons auf der Starthand gehabt. Stattdessen rannte ich auf auf die Remotes und werde auch prompt mit 3 Agendapunkten belohnt. Nächste Runde folgte dann von ihm Sure Gamble + Midseason, und ich hatte jede Menge Tags. Nun musste ich mich entscheiden: Entweder rushen oder Tags entfernen, denn leider war keine Plascrete in Sicht. Ich entschied mich für das langsame Entfernen der Tags, während er sein Shell Game munter weiter betrieb. Ich baute anschließend mein Rig auf, was dank 2x Datasucker + Desperado gar nicht so schlecht aussah. Ein Interface dazu und ich ging das R&D an, in dem ich auf Click 2 auch ein AstroScript für den fünften Punkt fand. An dieser Stelle wäre nun richtig gewesen: Die Remotes checken und die Punkte zum Sieg einsacken, denn es lag noch eine 2er Agenda frei und eine 2er hinter einer Chimera, für die ich noch einen Inside Job auf der Hand hatte. Leider entschied ich mich dagegen und wurde nächste Runde prompt mit einer weiteren Midseason + 2x Scorched gebrutzelt.

- Corp vs Andromeda: Manchmal hat man furchtbare Starthände. Und manchmal sehen sie nach dem Mulligan genau so aus. Dies war definitiv eines dieser Spiele. Immerhin gelang es mir, dank zweier Snares! in meinen Remotes einige Karte von ihm loszuwerden, unter anderem seinen einzigen Corroder und Deja Vu. Barriers wären also ziemlich gut gewesen, leider hat er meine Hadrians vorm R&D mit einer Femme neutralisiert, und ich wollte einfach keine Ice Wall mehr finden. Trotzdem kam ich noch auf 4 Agendapunkte und lag auch lange Zeit vorne, bis er dann eine Priority Requisition rausfischte und in Führung ging. Das Ende des Spiel war dann ziemlich hektisch da mal wieder der Timeout drohte, wir konnten letztlich beide nicht mehr punkten und der Sieg ging dann an Salva.
Zwischenstand: 11 Prestige Punkte


5. Runde, meine Spiele gegen Markus
Schon vor den Regionals hatte ich Markus zufällig auf OCTGN getroffen, und wir absolvierten für die Regionals das ein oder andere Trainigsspiel gegeneinander. Sein HB Deck war mir also schon bekannt, und er kannte auch beide Decks von mir. Ironischerweise waren es die Spiele gegen ihn, die mich dazu brachten 2x Infiltration ins Deck zu nehmen.
- Runner vs HB (core): Früh hatte ich zwei Datasucker am Start und rannte erstmal auf die Centrals. Ein Rototurret kostete mich dann gleich einen meiner geliebten Viren. Er schützte anfangs sein HQ gut mit billigem ICE, sodass die typischen Criminal Events schon zu teuer wurden. Dann baute er einen Remote mit 3x ICE auf, in dem er später auch ein SanSan parkte. Als er eine Karte in den Server legte und 2x entwickelte, schrillten bei mir alle Alarmglocken ! Ich wusste aus unseren OCTGN Begegnungen, dass er Mandatory Ugrades im Deck hatte. Mit seinem Creditpool konnte er nächste Runde die SanSan rezzen und sich den Extra Click sichern, damit hätte er schon fast sicher gewonnen. Ich stand nun vor der Wahl: Infiltration spielen und mir entwickelte Karte ansehen, oder mein Geld zusammenraufen und den Run machen. Für beides hatte ich nicht genügend Credits und Clicks, also hörte ich auf mein Bauchgefühl und wagte den Run. Der Aggressive Secretary kostete mich dann meinen Crypsis und Corroder, und das Spiel war vorbei. Die Ironie der ganzen Geschichte ging an mir nicht verloren, waren es doch gerade die Spiele gegen Markus, die mich dazu brachten 2x Infiltration ins Deck zu nehmen. Es war einfach die perfekte Falle.

- Corp vs Gabe: Mein ICE auf der Starthand waren Caduceus und Archer, da ich allerdings in letzter Zeit kein Glück mit den Corp Mulligans hatte, rang ich mich dazu durch diese zu behalten. Das R&D war also anfangs offen, dabei hatte ich noch Glück, dass er auch mal eine Snare! traf, allerdings später auch eine 3er Agenda. Er spielte sehr kontrolliert und mit Plascrete war brutzeln frühzeitig keine Option mehr. In meinem Zug dann der totale Lapsus: Ich wollte Hedge Fund spielen, kündigte auch laut an, dass ich 5 Credits bekäme, und knallte dann eine Priority Requisition auf den Tisch. Daneben gegriffen ! Autsch ! So wusste er wo er zu suchen hatte, und fand die nächsten 3 Punkte auch direkt in meinem HQ. Den Rest des Spiels war ich dann in der totalen Defensive, allerdings konnte mein Gegner auch ‘nur’ einen Timeout Sieg für sich in Anspruch nehmen, weil er bei einem Run auf meinen Remote plötzlich Angst vor einem Edge of the World bekam (mit nur noch einer Karte auf der Hand). Es war natürlich eine Agenda, denn Edge hatte ich gar nicht im Deck.
Zwischenstand: 11 Prestige Punkte


new-angeles-city-hall6. Runde, meine Spiele gegen Falko
- Runner vs Weyland (core): Erstmal bin ich auf Nummer Sicher gegangen und spielte gleich im ersten Zug eine Plascrete. Die erste 3er Agenda in einem Remote konnte ich früh im Spiel sichern, auch ganz ohne Breaker: Chum überging ich mit Inside Job und durch Caduceus konnte ich mich erfolgreich durchkaufen, der Link von Andromea gibt halt doch manchmal den Ausschlag. Anschließend eröffnete er einen neuen Remote, geschützt durch eine Hadrians (gerezzed mit Oversight AI). Das roch für mich wie eine Einladung, viel Geld auszugeben um eine Snare! zu sehen, also spielte ich erstmal Infiltration und sah zu meiner Überraschung eine zweite 3er Agenda. Ein weitere Inside Job brachte mich also weit in Führung, dann baute ich mein Rig etwas aus und machte Druck auf’s R&D. Letztlich fand ich dann auch den gesuchten Punkt zum 10-0.

- Corp vs Gabriel Santiago: Endlich mal eine tolle Starthand: Hedge Fund, Caduceus, Enigma und Hostile Takeover sowie ein früh gezogener Eli 1.0. Also konnte ich die Centrals erstmal billig sichern und hatte auch noch ziemlich viel Kohle. Ein Inside Job brachte ihn anfangs allerdings in Führung, denn er zog ein Project Atlas aus dem R&D. Seine Stratgie gegen Tags war die New Angeles City Hall, mit der er bei einem weiteren R&D Run auch gleich mal das Tag der Snare! verhindern konnte. Allerdings hatte er nun kaum noch Karten auf der Hand und war runter auf 1 Credit. Nächste Runde brachte die altbekannte Kombination aus S.E.A. Source + Scorched den Sieg.
Endstand: 15 Prestige Punkte, 4. Platz


Fazit und Analyse
Mit dem 4. Platz habe ich nochmal ein sehr schönes Ergebnis erreicht, insgesamt also ein tolles und erfolgreiches Wochenende für mich. In Dortmund konnte ich eine Regional Spielmatte, Click Counter, Credits, sowie den vollen Satz Plastik Identitäten gewinnen. In Osnabrück gab es nochmal eine Regional Spielmatte, Click Counter, sowie eine einzelne Plastik ID.

Mit meinen Decks war ich recht zufrieden, obwohl es schon auffällig war, dass ich auf Corp Seite die meisten Spiele nur mit Scorched gewinnen konnte. Oft kam mein Weyland Deck zwar auf 4-6 Agendapunkte, aber bis dahin hatten die Runner dann das volle Rig + Geld + Datasucker, um auch den teuersten Remote knacken zu können. Eine andere Auswahl an ICE wäre wahrscheinlich von Nöten, um auch mit Weyland schneller und aggressiver vorzugehen. Oder aber mehr Fallen, aber da gerät man mit Weyland schnell an die Grenzen der 15 Influence.
Meine Andromeda hat gute Dienste geleistet, die verlorenen Spiele gingen eigentlich immer auf mein Konto und waren relativ unabhängig vom Deck. Forged Activation Order habe ich nicht vermisst, denn ein Run mit Crypsis hatte meist den gleichen Effekt. Allerdings war Emergency Shutdown die meisten Spiele über recht unbrauchbar, nur 1x habe ich damit eine Tollboth derezzed, meist nur gegen Jintekti lohnt es sich auch bei einer Wall of Static oder einem Katana.

Im gesamten Feld waren Criminals wohl die dominierende Fraktion, ich denke Andromeda ist eindeutig besser als Gabriel. Die 9 Karten bieten einen guten Schutz gegen schlechte Starthände, und der Link ist dann noch das i-Tüpfelchen. Gabe kann zwar extrem gut sein, aber er ist leider deutlich weniger konsistent.
Die neuen Turnierregeln haben sogar Shaper unter dem Genesis Meta spielbar gemacht, was ich in dieser Form gar nicht erwartet hätte. Insbesondere starke Chaos Theory Decks konnte ich des öfteren erblicken. Anarchen bekam ich kaum zu Gesicht, was mich dann doch etwas verwundert hat. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass die Abkehr von den Agendapunkten auch einem Noise Milldeck sehr entgegen käme. Whizzard hingegen hatte mal seine kurze Sternstunde als jederman mit HB antrat, und ist jetzt wieder ziemlich in der Versenkung verschwunden.

Auf Corpseite sah man relativ wenig HB, denn Fast Advance ist nicht mehr das, was es früher einmal war. Ich hatte meist mit Weyland zu tun, obwohl es insgesamt afaik am meisten NBN gab. Seitdem Project Beale veröffentlich wurde ist NBN richtig stark geworden, denn sie bekommen Fast Advance quasi nebenbei geschenkt und können dann relativ frei entscheiden, in welche Richtung es gehen soll. Zumindest für mich war es meist unvorhersehbar, was für eine Art von NBN Deck in nun vor mir hatte. Über Jinteki reden wir derzeit noch nicht, aber ich bin mir ziemlich sicher: Ihnen gehört mit dem nächsten Cycle die Zukunft !