Mala Tempora – Neue SpinCycle Spoiler

Fantasy Flight Games zeigt uns einige sehr spannende Spoiler aus dem Mala Tempora, dem dritten Data Pack des Spin-Cycle.

Die Anarchos bekommen eine neue Runnerin und offensichtlich bringt die auch eine eigene Konsole und eine ganz neue Art von Programmen mit.

Die so genannten “Caïssa” Programme werden auf ICE gehosted und können sich nach bestimmten Regeln auf dem ICE bewegen. So kann der Breaker dieser Art, der Knight, für einen Click auf ein anderes ICE springen, allerdings nur auf eins, das nicht direkt vor oder hinter dem aktuellen liegt. Er ist ein AI Breaker, kann also jede Art von ICE brechen und hat eine Stärke von 7. Die Kosten betragen grade einmal zwei Credits und eine Speichereinheit. Der Nachteil ist hier natürlich das er per Click verschoben werden muss und so pro Run nur gegen ein ICE eingesetzt werden kann, da er nur das ICE brechen kann auf dem er gerade gehosted ist.

Der Bishopund der Rook bewegen sich auch für einen Klick, der Bishop (Läufer) muss sich immer vom ICE eines Central Servers auf das eines Remote Servers bewegen, Der Rook (Turm) kann sich nur vorwärts oder auf ein ICE auf einem neben liegenden Server in der gleichen Position bewegen. Der Bishop senkt einfach die Stärke des betroffenen ICE um zwei Punkte, der Rook erhöht die Kosten zum Laden eines ICE im kompletten Server um zwei Credits.

Der Pawn (Bauer) bewegt sich von selbst immer wenn ein erfolgreicher Run durchgeführt wird. Kann er sich nicht weiter bewegen, da er beim letzten ICE auf dem Server angekommen ist, wird er zerstört und man darf ihn durch ein beliebiges Caïssa Programm aus der Hand oder vom Ablagestapel ersetzen.

Die passende Konsole gibt einem direkt drei Speichereinheiten und erlaubt es, die Caïssa Programme beim installieren ohne Click zu benutzen. Mit gleich 3 MU kann man so recht problemlos alle Caïssa  Programme und eine volle Breaker Suit spielen und hat noch Platz für einen Parasite.

Reina Roja oder “The Red Queen” hat überraschenderweise keine Fähigkeit die direkt mit den neuen Caïssa  Programmen interagiert. Sie macht es dem Kon jede Runde einen Credit teurer ein ICE zu rezzen. Sicherlich keine schlechte Fähigkeit, da man außerdem noch einen Link dazu bekommt und die Limits die gewohnten 45/15 bleiben.

Neben all diesen Anarcho Spoilern gibt es auch noch eine NBN Karte zu sehen. Ein Asset, das dem Runner jede Runde ein Tag gibt wenn er nicht einen Credit zahlt. Leider kostet es 5 Credits zum Laden und nur drei zum trashen. Ob in künftigen NBN Decks Platz für so einen Money Drain ist, wird sich zeigen. Selbst kombiniert mit Closed Accounts kann der Runner das Tag noch entfernen, allerdings kann es dann zu einem regelrechten “Soft-Lock” des Runners kommen, wenn der nicht grade ein Magnum Opus oder ähnliches hat. (2 Credits nehmen, Tag entfernen, bleibt nur noch ein Click für andere Dinge.)

Weiterhin ist noch Raymond Flynt zu sehen, der den Runner jedes mal auf eine Karte aus dem HQ zugreifen lässt, wenn die Corp Bad Publicity nimmt. Nebenbei kann man ihn trashen, um eine Karte zu exposen. Hier wird man erst sehen müssen wie häufig es mit den Karten des Spin Cycles wirklich vorkommt, dass eine Corp oft Bad Publicity nimmt. Allerdings müsste es wohl wirklich eine sehr beliebte Strategie werden, um Raymond regelmäßig in Decks zu sehen.

Den Original Artikel von FFG findet ihr hier