Faction Review: Shaper

In dieser Serie will ich alle Karten jeweils einer Fraktion unter die Lupe nehmen und bewerten.


Identity: 

Kate “Mac” McCaffrey: Digital Tinker

Der große Vorteil dieser Identity ist sicherlich sofort ersichtlich, jede Runde einen Credit beim installieren von Programmen und Hardware sparen lohnt sich in jedem Fall, grade wenn man wie die Shaper recht teure Programme hat. Was man anfangs gern übersieht ist der 2. Vorteil. Kate hat schon auf ihrer Identitätskarte einen Link von 1 und spart so auch bei Trace-Versuchen immer einen Credit. Insgesamt eine solide Identität, die jedes Deck gut unterstützt.

 


 

Events:

Diesel: +++

Für 0 Credits drei Karten ziehen, für den Runner einfach top! Denn Karten sind nicht nur Möglichkeiten sondern auch “Lebenspunkte” So ist die Karte nicht nur am Anfang des Spiels nützlich wenn man seien Breaker sucht sondern spart später Clicks wenn man sich von einem Junebug oder einer Snare! erholen muss.

Modded: +

3 Credits sparen, und es kostet nur einen Click. Im Gegensatz zu Easy Mark, dort kostet erst das Spielen einen Click, dann noch das installieren einen weiteren, dafür sind die Credits von Modded natürlich “Zweckgebunden” und können zum Beispiel nicht für das Benutzen von Breakern oder Traces genutzt werden. Wenn man jedoch viele teure Programme spielt ist Modded sicherlich eine Karte sie man in Erwägung ziehen sollte.

The Maker´s Eye: ++

Ein tolles Event das den Run aufs R&D sehr viel Effektiver macht. Grade im späten Spiel kann man damit oft noch das Spiel wenden, grade weil das R&D gegen Shaper oft eher weniger gut geschützt wird, da kein Medium befürchtet wird.

Tinkering: -

Im frühen Spiel nützlich um durch ein ICE zu kommen zu dem einem noch das passende Breaker fehlt. Allerdings würde man wohl lieber den passenden Breaker oder eine Special Order ziehen als ein Tinkering. Im späten Spiel nur noch sinnvoll um mit Shaper Breakern ein paar Credits zu sparen.



Hardware:

 

Akamatsu Mem Chip: +-

Eine solide Karte, ein MU für einen Credit, nicht mehr und nicht weniger. Spielt man viele Programme und der Speicher der Konsole reicht nicht aus bleibt einem nicht viel über als einen Mem Chip mit zunehmen.

Rabbit Hole: +

Link ist so eine Sache, momentan wirkt es noch weniger wichtig, das könnte sich aber schnell ändern. Wie auch immer, Rabbit Hole kann einem schnell einen Link von 3 beschaffen und dünnt dabei noch das Deck aus. Wenn man viel Link braucht ist Rabbit Hole sicherlich die beste Wahl.

The Personal Touch: ++

Hier werden schnell Credits gespart, denn man spart sich das pushen seines Breakers bei jeder Nutzung. Außerdem kann die Karte Breakern wie Mimic oder Yog die ihre Stärke nicht erhöhen können sehr gut helfen auch größeres ICE zu überwinden. Für die Shaper selbst wahrscheinlich weniger Wichtig als für Anarchen oder Criminals.

The Toolbox: +

Sicher die beeindruckenste Konsole die es momentan gibt, natürlich auch die teuerste. Mit 9 Credits ist die Toolbox wahrlich kein Schnäppchen und für viele Runner nicht realistisch bezahlbar. Shaper können mit Modded und Kates Fähigkeit allerdings einiges sparen und Profitieren von den 2 wiederkehrenden Credits. Will man Magnum Opus nutzen ist der zusätzliche Speicher natürlich sehr wichtig. Der Link könnte noch wichtiger werden, momentan ist er ein netter Bonus.


Programme:

Battering Ram: +

Ein solider aber teurer Fracter. Die großen Nachteile sind wohl das er 2 MU belegt und das man immer für das Brechen von 2 Routinen zahlen muss. Somit ist trotz der Stärke von 3 der Corroder oft günstiger zu benutzen. Sicherlich kein Breaker den man bei anderen Fraktionen nutzen möchte, für Shaper aber grundsolide.

Gordian Blade: ++

Bei Decodern hat man momentan keine große Wahl. Yog benötigt unterstützende Karten wie Personal Touch oder Datasucker, während Gordian Blade recht teuer ist und hat hohe Fraktionskosten. Für Shaper ist der zweite Nachteil nicht relevant und somit hat man hier wieder einen absolut soliden Breaker der mit jedem CodeGate zu recht bezahlbaren kosten klar kommt.

Magnum Opus: +

Ein dauerhaftes Upgrade der Aktion Credits zu nehmen, statt einem nimmt man 2. Allerdings muss man auch erstmal 5 Credits und 2 MU übrig haben. Für Shaper weniger ein Problem, für die anderen Runner schon eher. Momentan allerdings die wohl zuverlässigste Möglichkeit dauerhaft für einen guten Creditfluss im Deck zu sorgen.

Net Shield: – -

Eigentlich nur gegen Jinteki brauchbar. Ansonsten gibt es kaum Karten die öfter Net Damage verursachen und dann hilft einem ein Punkt meist auch nicht viel weiter. Dazu muss man auch noch jedes mal einen Credit zahlen, für die Aktion hätte man auch direkt eine neue Karte ziehen können und sich MU und Kosten zur Installation sparen. Momentan sehe ich sehr wenig Nutzen in diesem Programm.

Pipeline: + -

Der Killer ist das Sorgenkind der Shaper Breaker. Es kostet 2 Credits die Stärke zu erhöhen und das bei einer Grundstärke von nur 1. Dafür werden dann auch noch 3 Credits für die Installation verlangt, alles andere als Überzeugend. Für kleinere Sentrys allerdings durchaus brauchbar, dank der Shaper Fähigkeit seine Stärke beim Run zu behalten sogar bei vielen Sentrys auf einem Server manchmal recht günstig zu nutzen. Für Anarchen und Criminals allerdings sicherlich kein Programm das man sich ausleihen will.


Ressourcen:

Aesop´s Pawnshop: ++

Für jeden Nutzer von Wyldside ein muss, da man es nur so wieder loswerden kann wenn man genug Karten gezogen hat. Ansonsten kann man damit auch gut Karten zu Geld machen die momentan keinen Nutzen mehr bringen und mehr Profit aus Bankjob oder Codebusting schlagen. Grade für Kate lohnt sich die Karte oft da sie beim installieren anderer Karten ja einen Credit weniger zahlt und so profitabler an Aesop verkaufen kann. Wichtig ist auch das der Verkauf an Aesop keinen Click kostet!

Sacrificial Construct: + -

Nimmt einem die Angst vor einer Rototurret und einer Agressive Secretary. Wird vielleicht noch wichtiger wenn es mehr Programmzerstörung für die Corps gibt.