Card by Card – Dirty Laundry

Mit der Kategorie “Card by Card” möchte Wyldside.de einzelne Karten näher beleuchten, ihre Vor- und Nachteile aufzeigen und als Wichtigstes euch (die Community) auffordern eure Gedanken und Ideen zu der genannten Karte in den Kommentaren nieder zu schreiben.


Beginnen möchten wir mit der Karte “Dirty Laundry”:

dirty-laundry


Dirty Laundry
Type: Event: Run
Cost: 2
Faction: Runner Neutral
Influence Value: 0
Make a run. After the run is completed, gain 5 [Credits] if it was successful.
The data was better than she could have ever imagined. This Santiago fellow really knew what he was doing. She began to imagine the havoc she could wreak at the upcoming charity dinner…


 

 

Vorteile:

  • Economy-Karte mit einem Creditgewinn von 2 Credits (5 Cr – 2 Cr Kosten – 1 Cr Opportunitätskosten des Draw -1 Cr für den Click +1 Cr für den Run)
  • Gut kombinierbar mit Desperado und Datasucker, um den Nutzen des Runs zu erhöhen.
  • Kostet keinen Einfluss.

Nachteile:

  • Der Creditgewinn der Karte wird nur bei einem erfolgreichem Run ausgelöst. Die Investition von 2 Credits können bei unsicheren Runs verschwendet sein.
  • Kann nicht mit anderen “Events: Run” kombiniert werden, wie z.B. “Makers Eye” oder “Stimhack
  • Sollte der Run nur erfolgen, um die Karte sicher zu durchzubringen (z.B. auf die ungeschützten Archive) verringert sich der Netto-Creditgewinn auf 1.
  • Die Kosten für das Ausspielen der Karte beträgt eigentlich 2+ Kosten des Runs und kann damit eventuell sehr hoch liegen bzw. bei Creditmangel nicht spielbar sein.

Erfahrungen:

Effektiv handelt es sich bei der Karte um eine Economy-Karte, welche gleichzeitig einen Run auslöst, aber nur wirksam wird, wenn der Run erfolgreich war. Ich habe die Karte mittlerweile in 2 unterschiedlichen Decks getestet und bin sehr zwiegespalten. In meinem Andromeda-Deck mit Desperado und Datasucker konnte Dirty Laundry gut performen, besonders wenn die Archive ungeschützt waren. Früher oder später sind aber, ausser gegen ein Shell-Game, alle Server mehr oder minder mit geladenem Ice geschützt, so dass die Karte teilweise nicht immer spielbar war bzw. die 2 nötigen Extracredits nicht aufbringbar waren, aber der Run trotzdem nötig war. In meinem Kit-Deck ohne Desperado und Datasucker war die Karte schwieriger anzusetzen, da ich zum Einen “Indexing” und “Makers Eye” spiele und zum Anderen nicht immer die nötigen Credits vorhanden waren.

Fazit:

Meiner Ansicht nach hat die Karte ihren Nutzen, aber nur in speziellen Decks und im Besonderen mit der Kombo “Desperado” & “Datasucker”. Dirty Laundry hilft einem reichen Runner reich zu bleiben, aber einem bankrotten Runner nur sehr schwer wieder an Credits zu gelangen!

 

Was sind eure Erfahrungen und Meinungen zu “Dirty Laundry”?